Germany English Dutch Select Language

Beitzen

Die meisten professionellen Anbaubetriebe verlangen desinfizierte Zwiebeln wegen der starken Drohung von Krankheiten. Desinfizieren heißt dabei das Eintauchen der Zwiebeln in ein Bad von mit Chemikalien angereichertem Wasser. Dadurch wird ein Filter um die Zwiebel gelegt, der die Zwiebel gegen bestimmte Krankheiten schützt, die der Zwiebel drohen, wenn sie nicht desinfiziert wäre.

In vielen Gebieten ist es für den professionellen Anbau unmöglich, Zwiebeln anzubauen ohne die Steckzwiebeln erst zu desinfizieren. Desinfektion ist deshalb auch zu einer Notwendigkeit geworden, um vor allem Schimmelformung auszuschließen.

„MAAS" desinfiziert die Steckzwiebeln im Beutel, weil die Chemikalien so besser an der Zwiebel hängen bleiben. Dadurch ist die Chance auf den Befall mit Krankheiten geringer als bei Desinfektion vor dem Eintüten.
Wenn die Beutel erst nach der Desinfektion angebracht werden, verliert ein Teil der Zwiebeln eine Schale, also seine schützende Haut.